Biografie

Thomas Kügler studierte Blockflöte und Traversflöte an den Musikhochschulen Münster, Mailand und Amsterdam bei Konrad Hünteler, Jerôme Minis, Pedro Memelsdorff und Jed Wentz. Für das Spiel auf Renaissancetraversflöte erhielt er zudem wichtige Impulse bei dem Zinkenisten William Dongois und an der Schola Cantorum Basiliensis bei Anne Smith.

Nach Abschluss seines Studiums mit Künstlerischen Reifeprüfungen und Solistendiplom führten ihn Konzerte und Kurse seither durch Europa, nach Taiwan, Hongkong und Japan. Als Solist, in Kammermusik-Ensembles und in Orchestern der Alten Musik-Szene spielt er Konzerte mit Musik vom 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert wie auch zeitgenössische Musik.

In unterschiedlichen Formationen war er als Blockflötist und als Traversflötist in Konzertreihen und auf internationalen Festivals zu Gast und spielte in zahlreichen Ensembles, mit denen er CDs für Aeolus, Coviello Classics, Deutsche Harmonia Mundi, Ricercar, Brillant Classics und andere Labels aufnahm. Solo-Einspielungen entstanden in Co-Produktion mit dem Deutschlandfunk, Deutschlandradio und dem WDR.

Im Rahmen des Kulturprogramms des LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster kuratiert er die von ihm entwickelte Konzertreihe BilderHören und ist seit 2016 künstlerischer Leiter des Festivals Münster BAROCK.

Thomas Kügler lehrt Blockflöte, Traversflöte und Kammermusik am Conservatoire de Musique de Luxembourg sowie am Institut für Alte Musik der Hochschule für Musik Saar. Regelmäßig wirkt er als Jurymitglied an verschiedenen Hochschulen, Konservatorien und bei Wettbewerben mit. Viele seiner Schülerinnen und Schüler sowie Studierenden und Absolventen erhalten Förderstipendien und nehmen erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teil.